As time goes by

Wie die Zeit vergeht. Eben stand noch in der Zeitung, ein neuer Chor würde gegründet, schon ist ein halbes Jahr vergangen.

Ende August 2017 ging’s los mit „Trust in me“ aus dem Dschungelbuch sowie dem Thema aus Star Wars. Bis zum Ende des Jahres haben wir bereits in acht Lieder rein geschnuppert (unter anderem auch in „as time goes by“) und mehr oder weniger intensiv daran gearbeitet. Sechs von diesen Liedern sind in einem Stadium, dass wir sie Anfang Januar auf die Bühne bringen können. Um die Erwartungen nicht zu hoch zu schrauben, nennt Guido unseren Konzertabend „Rohschnittgesänge“. Unser erster gemeinsamer Auftritt. Für manche sogar die Bühnenpremiere. Da sechs Lieder allerdings nicht für einen ganzen Abend reichen, singt Lisa alleine noch drei Stücke und Silvi, Antje, Susanne und Sabine als Quartett ebenfalls.

Zu unser aller Überraschung haben wir so viele Fans mobilisiert, dass die Brotfabrik zu klein ist. Kurzerhand verzichten wir auf eine Konzert-Pause und singen das Konzert einfach zwei mal hintereinander. Einerseits eine unglaubliche Tatsache. So viele wollen uns hören, dass sie nicht alle in den Saal passen? Krass. Andererseits eine unglaublich anstrengende Tatsache.

Guido und Sina führen uns und das Publikum galant durch den Abend. An dessen Ende wir zwar erschöpft aber auch sehr, sehr euphorisch und glücklich sind. Sogar das Fernsehen war da. Freu. Das Konzert ist der Abschluss unseres ersten Kurses und offensichtlich gute Werbung: einige neue Sängerinnen melden sich an und singen mit. Vielleicht der Beginn wunderbarer Freundschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.