Es ist noch nicht soweit

Die Titelmelodie vom Sandmann ist ja eigentlich auch so etwas wie Filmmusik. Sie gehört aber dennoch nicht zu unserem Repertoire. Zumindest nicht zum öffentlichen Repertoire. Denn manchmal singen wir in den Proben auch Kinderlieder. Zum Beispiel „Sandmann, lieber Sandmann“. Die Melodie ist recht einfach und auch der Text ist überschaubar. Wir singen sie nicht, um Singen zu üben. Sondern, um das Hören zu üben. Und das Aushalten: In vielen unserer Chorsätze gibt es Stellen, die hören sich irgendwie schräg an. Meistens nur für den Bruchteil eines Taktes, aber dennoch schräg. (Musikalisch heißt das natürlich nicht schräg, sondern disharmonisch.) Und das ist in den Liedern durchaus gewollt. Es wäre ja sonst auch extrem langweilig, wenn alle Lieder immer harmonisch und reibungslos wären. Für unsere Ohren ist das aber gewöhnungsbedürftig. Und genau diese Gewöhnung trainieren wir mit dem Sandmännchen. Unterteilt in Gruppen singen wir zeitgleich die Strophe. Aber alle in einer anderen Tonart. Welch disharmonische Freude.

Und damit ihr jetzt auch alle diesen Ohrwurm habt, möchten wir euch den Text von Walter Krumbach nicht vorenthalten:

Sandmann, lieber Sandmann, es ist noch nicht soweit,
Wir sehen erst den Abendgruß,
Ehe jedes Kind ins Bettchen muss,
Du hast gewiss noch Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.